Fußgängerrechte stärker berücksichtigen

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Wir unterstützen Forderungen der Initiatoren der heutigen Fußgänger-Demo, dass deren Rechte bei der Verkehrsplanung mehr Berücksichtigung finden müssen. Insbesondere Leihräder und Scooter machen ihnen auf Gehsteigen den Platz streitig, Baustelleneinrichtungen gehen zu oft zu Lasten des Rad- und Fußverkehrs.

++ Regeln durchsetzen, Scooter- und Leihrad-Verkehr besser organisieren

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Wir unterstützen Forderungen der Initiatoren der heutigen Fußgänger-Demo, dass deren Rechte bei der Verkehrsplanung mehr Berücksichtigung finden müssen. Insbesondere Leihräder und Scooter machen ihnen auf Gehsteigen den Platz streitig, Baustelleneinrichtungen gehen zu oft zu Lasten des Rad- und Fußverkehrs.

Verkehrsregeln müssen endlich durchgesetzt werden. Wir halten Abstellanlagen für Scooter und Räder insbesondere an stark frequentierten Sehenswürdigkeiten für sinnvoll, ebenso eine Dauerpräsenz von Ordnungsamtsmitarbeitern. Es ist bedauerlich, dass die Senatsverkehrsverwaltung bisher kein Konzept vorgelegt hat.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben