Neues aus der Preußensiedlung

Wie weit sind die Planungen bei der Modernisierung der Preußensiedlung? Diese Frage richteten wir an Herrn Rossnagel, den Geschäftsführer der terraplan Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH. Nachdem dieser bereits am 13. Mai 2009 in einer Informationsveranstaltung der CDU- Altglienicke ausführlich über die Pläne der Firma terraplan Auskunft gegeben hatte, haken wir wie versprochen nach. Der derzeitige Stand sieht wie folgt aus:

Die Genehmigungsplanung ist zwischenzeitlich fertig gestellt. Die Pläne wurden in sehr konstruktiver Atmosphäre mit den Denkmalpflegern erarbeitet. Der Antrag auf denkmalrechtliche Genehmigung wurde im Juli bei den zuständigen Behörden abgegeben. Mit Genehmigung rechnet man noch im III. Quartal 2009.  
Der Architekt hat bereits mit der Ausführungsplanung (Detailplanung) der geplanten Sanierungsmaßnahmen begonnen. Trotz vielfältiger Überraschungen, die die alte Bausubstanz bereit gehalten hat, geht die Detailplanung gut voran. Auch die Fachplanung für Haustechnik, Statik, Wärme-, Schall- und Brandschutz ist bereits weit fortgeschritten. Probleme macht noch die Ableitung des Regenwassers. Die Firma terraplan rechnet damit, dass im November mit der Ausschreibung der Bauleistungen begonnen werden kann. Wann dann genau die Vergabe der Bauleistungen und der Baubeginn erfolgen, steht noch nicht fest. 
Mit den allermeisten Mietern wurden zwischenzeitlich Vereinbarungen über die Modernisierung ihrer Wohnung oder den Umzug in eine Ersatzwohnung getroffen. Erfreulicherweise konnte ein Grundstück in der Mitte der Preußensiedlung, welches an die Jewish Claims Conference zurück übertragen worden war, hinzugekauft werden. Da es im Herzen der Preußensiedlung liegt, hätte eine ausbleibende Einigung mit der Jewish Claims Conference die denkmalgerechte Sanierung erheblich behindert. Das Amt für Denkmalschutz hat die Firma terraplan bisher nach besten Kräften unterstützt, insbesondere auch beim Erwerb dieser sogenannten Sperrparzelle. 
Ebenfalls auf gutem Wege ist man bei der Konsolidierung der Nachbarschaftsverhältnisse. Mit einem Nachbarn hat man sich zur Begradigung der Grundstückszuschnitte auf einen notariellen Tauschvertrag geeinigt und diesen auch schon beurkundet. Mit einem weiteren Nachbarn innerhalb der Preußensiedlung wurde ein notarieller Vertrag zur Regelung und Sicherung der Grundstückserschließung geschlossen. 
Begonnen wurde auch mit der Vorbereitung der Vermarktung. Der Vermarktungsbeginn ist jetzt für das 1-te Quartal 2010 geplant.
Herr Rossnagel äußerte sich sehr optimistisch mit den Worten: Der Dampfer hat Fahrt aufgenommen und ich würde sagen, er ist nicht mehr zu stoppen.
Die CDU- Altglienicke bleibt weiter am Thema dran. Wir werden uns dafür einsetzen, dass bei der Vergabe von Bauleistungen auch ansässige mittelständische Unternehmen die Möglichkeit bekommen, diesen historischen Teil Altglienickes wieder aufleben zu lassen.
CDU- Altglienicke – Wir kümmern uns
Steffen Falk, stellv. Ortsvorsitzender

Inhaltsverzeichnis
Nach oben